Pressemitteilung AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag vom 05.08.2020

Kaum sind die ersten Urlauber nach Niedersachsen zurückgekehrt, sprechen Gesundheitsministerin Carola Reimann und Ministerpräsident Stephan Weil von einer nahenden zweiten Welle der Corona-Pandemie. Anlass sei ein erneuter Anstieg der Infektionszahlen in den letzten Tagen.

Der wahre Grund für diesen wirklich minimalen Anstieg positiv auf das Virus getesteter Personen liegt darin, dass einfach mehr getestet wird. So haben beispielsweise alle Reiserückkehrer die Möglichkeit sich obligatorisch testen zu lassen. Ob sie nun aus einem Risikoland kommen oder nicht. Dafür hat die Johanniter Unfallhilfe vergangene Woche extra ein Corona-Testzentrum direkt am Flughafen Langenhagen eingerichtet. Seither haben sich dort bereits mehrere Tausend Heimreisende testen lassen. Eine Sprecherin gab an, dass bis Montagmittag 1.705 Tests ausgewertet wurden. 16 davon wären positiv ausgefallen, was einer Quote von 0,94 Prozent entspricht. 30 bis 40 Prozent der Reisenden würden das Angebot nutzen.

Weitere bereits stillgelegte Testzentren in ganz Niedersachsen, werden im Moment unter der Federführung der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsens (KVN) wieder hochgefahren.

Dazu der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Niedersächsischen LandtagStephan Bothe: „Die zweite Corona- Welle ist und bleibt eine Illusion, die durch einen billigen Trick geschaffen werden soll. Denn je mehr Tests durchgeführt werden, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit positive Ergebnisse zu erhalten. Eine Milchmädchenrechnung, die mit fachlicher Kompetenz und wissenschaftlicher Belegbarkeit nichts zu tun hat.

Aber wie das auch bei den großen Illusionisten ist, der Zuschauer sieht nur das, was er sehen soll. Im Falle von Corona werden die wenigen positiven Ergebnisse – im aktuellen Vergleich 16 von 1.705 – einfach gekonnt ins Scheinwerferlicht gestellt, während die viel höhere Anzahl der negativ Getesteten und Genesenen unter den Tisch fallen. Denn nur ansteigende Infektionszahlen machen die Illusion einer zweiten Corona–Welle überhaupt möglich.

Wehrte Landesregierung trotz all Ihrer Bemühungen ist man Ihnen längst auf die Schliche gekommen. Für eine billige Corona-Show-Nummer ist die Situation dank Lockdown und anderen Zwangsmaßnahmen aber viel zu ernst. Beenden Sie endlich den Corona-Wellen-Irrsinn.“

Für Rückfragen steht Ihnen unser Pressesprecher unter 0176/12300337 beziehungsweise 0511/3030-3525 oder frank.horns@lt.niedersachsen.de zur Verfügung.

V.i.S.d.P.: Stephan Bothe (MdL), Hannah-Arendt-Platz 1; 30159 Hannover

2