Pressemitteilung der AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag vom 24.02.2020

Mit 5,3 Prozent gelang der Hamburger AfD der Wiedereinzug in die Bürgerschaft. SPD und Grüne jubelten am Wahlabend zu früh über den verhassten bürgerlich-konservativen Mitbewerber, der vermeintlich die Fünf-Prozent-Hürde verpasst hatte.

Dazu erklärt die Vorsitzende der AfD-Fraktion im niedersächsischen Landtag Dana Guth: Wir gratulieren der Hamburger AfD zu einem enorm wichtigen Wahlerfolg. Nach dem Amoklauf von Hanau haben die Altparteien mit einer beispielloser Verleumdungs-Kampagne versucht, unsere Partei aus der Bürgerschaft zu drängen. Zerstörte Wahlplakate im Minutentakt, gewaltsam verhinderte Veranstaltungen und grün-indoktrinierte Jungwähler im Klimawahn kamen hinzu. Die Hoffnung vieler Hamburger auf eine bürgerlich-konservative Kraft als Gegenentwurf zu den links-grünen Polit-Exzessen konnten sie nicht zerstören. Während von der CDU bis zur Linken längst alle mit allem koalieren beziehungsweise kungeln, wird es mit der AfD-Fraktion wieder eine echte Opposition in der Bürgerschaft geben. Nun werden wir auch in Niedersachsen das Ergebnis der Wahl genauer analysieren und unsere Rückschlüsse daraus ziehen. Unsere Hochachtung gilt aber zunächst der Hamburger AfD und ihrer Bürgerschaftsfraktion, die unter schwierigsten Bedingungen einen mutigen und engagierten Wahlkampf bestritten haben.“

Für Rückfragen steht Ihnen unser Pressesprecher unter 0176/12300337 bzw. 0511/3030-3525 oder frank.horns@lt.niedersachsen.de zur Verfügung.

V.i.S.d.P.: Dana Guth (MdL), Hannah-Arendt-Platz 1; 30159 Hannover