Pressemitteilung AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag vom 11.11.2019

In einer Stichwahl setzte sich gestern der Grünen-Politiker Belit Onay gegen den parteilosen von der CDU unterstützten Eckhard Scholz durch und wird nun Ende November seinen Amtseid als Oberbürgermeister Hannovers ablegen.

Dazu die Vorsitzende der AfD-Fraktion im niedersächsischen Landtag Dana Guth: „Zum – letztendlich erstaunlich knappen – Wahlerfolg haben wohl vor allem die jungen Hannoveraner beigetragen, die bereits mit 16 Jahren ihre Stimme abgeben durften. Da kamen die grünen Stereotype und Klischees, die Onay vertritt, gut an. Nun muss der neue Bürgermeister liefern und seine Wahlversprechen umsetzen. Hannover ist eine Stadt mit enormen Problemen: Es gilt die innere Sicherheit wiederherzustellen, den roten Filz aufzuarbeiten, Wohnraum zu schaffen, das Verkehrschaos zu beenden und die Integration zehntausender Migranten voranzutreiben. Oder wird Belit Onay die Stadt für noch mehr unbegrenzte Zuwanderung öffnen, während er die Autofahrer ausgrenzt, die Wirtschaft abwürgt und konservativ denkende Hannoveraner in die rechte Ecke stellt? Man darf da sehr gespannt sein.“

Für Rückfragen steht Ihnen unser Pressesprecher unter 0176/12300337 beziehungsweise 0511/3030-3525 oder frank.horns@lt.niedersachsen.de zur Verfügung.

V.i.S.d.P.: Dana Guth (MdL), Hannah-Arendt-Platz 1; 30159 Hannover