Pressemitteilung AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag vom 05.11.2019

Eines der glücklichsten Ereignisse der deutschen Geschichte jährt sich am 9. November zum 30 mal: Der Mauerfall und mit ihm das Ende der deutschen Teilung. Aus diesem Anlass kommt Angelika Barbe für die Veranstaltungsreihe „Fraktion im Dialog“ nach Hannover! Die Veranstaltung am Samstag, 9. November, im „Zeitfür – das Restaurant im Leineschloss“ beginnt um 15 Uhr. Einlass nur mit Voranmeldung unter anmeldung@fraktion-im-Dialog.de oder telefonisch unter 0511/3030-3502.

Zur Person: Mit Wolf Biermann und Bärbel Boley trat sie in den Hungerstreik vor der Ostberliner Stasizentrale. Als Gründungsmitglied hob die studierte Biologin 1989 die sozialdemokratische Partei der DDR aus der Taufe. Von 1990 bis 1994 saß sie für die SPD im Bundestag. Allen heutigen Bestrebungen das ehemalige DDR-Unrechtsregime zu verharmlosen, erteilt sie eine klare Absage, und was von der heutigen Partei „Die Linke“ und früheren SED zu halten ist, bringt Angelika Barbe unmissverständlich auf den Punkt: „Sie ist für 250.000 unschuldig inhaftierte DDR-Bürger, für 1000 Grenztote, für 33.000 an den Westen verkaufte Häftlinge verantwortlich. Wer das 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution 1989 vergisst, verrät die Freiheit.“ Angelika Barbe wurde 1951 in Brandenburg an der Havel geboren. An der Berliner Humboldt-Universität studierte sie in den siebziger Jahren Biologie. Heute lebt sie in Berlin und ist unter anderem Autorin bei „Cicero, dem Magazin für politische Kultur“.

Neben Angelika Barbe werden auch Dana Guth, die Vorsitzende der AfD-Fraktion, und Stefan Wirtz, ihr Sprecher für Bundes- und Europaangelegenheiten, reden. Zeit für Fragen und Diskussion ist ebenfalls eingeplant.

V.i.S.d.P.: Dana Guth (MdL), Hannah-Arendt-Platz 1; 30159 Hannover