Pressemitteilung der AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag vom 28.10.2019

Die AfD hat bei der gestrigen Wahl zum Thüringen Landtag einen enormen Stimmengewinn erzielt. Mit 23,4 Prozent konnte sie ihr Ergebnis im Vergleich zur letzten Wahl mehr als verdoppeln und ist nun vor der CDU zweitstärkste Kraft im Landtag. Bei der Bürgermeisterwahl in Hannover erreichte der AfD-Kandidat Joachim Wundrak nur den vierten Platz.

Dazu erklärt die Vorsitzende der AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag Dana Guth: „Herzliche Gratulation nach Thüringen zu diesem großartigen Wahlerfolg. Die AfD hat sich mit bürgernahen Themen, patriotischem Einsatz und ehrlicher Politik gegen alle Widerstände dieses unmissverständliche Bürgervotum erkämpft. Immer mehr Menschen sehen, wie wenig die etablierten Parteien außer ideologischer Verblendung und Meinungsterror zu bieten haben, und wohin sie Deutschland und seine Bundesländer steuern. Der neuen Fraktion im thüringischen Landtag wünsche ich viel Erfolg, wenn sie als einzige bürgerlich-konservative Kraft die Opposition gegen ein links-dominiertes Regierungsbündnis führt. Dass die thüringische CDU nun tatsächlich die Nähe zur SED-Nachfolge-Partei sucht und anscheinend mit einer Koalition liebäugelt, zeigt wo die Christdemokraten heute inhaltlich stehen. Ein dreister Verrat am Wahlversprechen nicht mit den Linken zusammenzuarbeiten, ist es zudem. Die AfD ist und bleibt die einzige ernstzunehmende Opposition im Parteienspektrum.

Das Ergebnis in Hannover ist dagegen eine kleine Enttäuschung. Obwohl die Stadt dringend eine bürgerlich-konservative Wende bräuchte, hat die AfD hier nicht den erhofften Stimmenzuwachs gewinnen können. Joachim Wundrak hat als Kandidat dennoch einen   herausragenden Wahlkampf geführt. Für sein Engagement bedanke ich mich von Herzen“

Für Rückfragen steht Ihnen unser Pressesprecher unter 0176/12300337 beziehungsweise 0511/3030-3525 oder frank.horns@lt.niedersachsen.de zur Verfügung.

V.i.S.d.P.: Dana Guth (MdL), Hannah-Arendt-Platz 1; 30159 Hannover