Pressemitteilung der AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag vom 13.08.2019

Die grüne Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae wird heute vom Vorstand des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) aller Voraussicht nach als neue Vorsitzende bestätigt. Zuvor hatte Niedersachsens Minister Olaf Lies mit dieser Position geliebäugelt. Anja Piel, die Vorsitzende der Fraktion der Grünen im niedersächsischen Landtag, kritisierte Lies möglichen Wechsel in die Lobbyistenrolle mit diesen Worten: „Dass ein Umweltminister ohne Karenzzeit zum BDEW wechseln will, bleibt dennoch höchst problematisch. Das hat ein Geschmäckle.“

Dazu die Vorsitzende der AfD-Fraktion im niedersächsischen Landtag Dana Guth: Grüne Doppelmoral vom Feinsten. Was beim politischen Konkurrenten – ganz zu Recht – kritisiert wird, ist für die eigenen Leute kein Problem. Die grüne Politikerkaste rennt gern mit erhobenem Zeigefinger durchs Leben. Aber noch lieber hebt sie die Hand, wenn lukrative Jobs zu verteilen sind. Kerstin Andreae, die als BDEW-Vorsitzende übrigens auch die Interessen von Braunkohle- und Atomstrom-Anbietern vertreten wird, ist ja nicht die einzige. Parteigenosse Matthias Berninger aus Hessen saß 13 Jahre lang für die Grünen im Bundestag und ist jetzt Chef-Lobbyist beim Chemiekonzern und Glyphosat-Eigner Bayer. – Ja, der Wechsel aus einflussreicher politischer Position in die Wirtschaft hat ein mehr als unangenehmes Geschmäckle. Das gilt für Sozialdemokraten ebenso wie für Grüne.“

Für Rückfragen steht Ihnen unser Pressesprecher unter 0176/12300337 beziehungsweise 0511/3030-3525 oder frank.horns@lt.niedersachsen.de zur Verfügung.

V.i.S.d.P.: Dana Guth (MdL), Hannah-Arendt-Platz 1; 30159 Hannover