Pressemitteilung AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag vom 26.06.2019

Michaela Dämmrich, die Landesbeauftragte für Tierschutz, „appelliert“ an Landwirte, Viehsammelstellen, Tiertransportunternehmen und Veterinärämter, die Tierschutztransportverordnung (VO (EG) 1/ 2005) einzuhalten. Da die meisten Transportfahrzeuge über keine Klimaanlage, sondern nur über eine Lüftung verfügen, komme es durch die enorme Hitzebelastung der Tiere in den Transportfahrzeugen zu schwersten tierschutzrechtlich relevanten Belastungen und erheblichen länger anhaltenden Leiden. Tiertransporte innerhalb Deutschlands bei Temperaturen ab 30 Grad Celsius seien auf die kühlere Nachtzeit zu verlegen.

 Dazu die agrarpolitische Sprecherin und Vorsitzende der AfD-Fraktion Dana Guth: Entlarvender geht es kaum. Die Verantwortlichen mögen doch bitte schön die ihnen anvertrauten Lebewesen nicht quälen, sondern die Gesetze einhalten, fleht die Tierschutzbeauftragte angesichts der Hitzewelle. Mit Appellen aber ist den leidenden Tieren in den Transportfahrzeugen garantiert nicht geholfen. Wer ihnen helfen will, muss die Vorschriften mit verstärkten Kontrollen und konsequenter Bestrafung derer, die sich nicht daran halten, durchsetzen. Michaela Dämmrichs kläglicher Appell macht deutlich, welchen Stellenwert der Tierschutz für diese Regierung hat.“

 Für Rückfragen steht Ihnen unser Pressesprecher unter 0176/12300337 beziehungsweise 0511/3030-3525 oder frank.horns@lt.niedersachsen.de zur Verfügung.

 V.i.S.d.P.: Dana Guth (MdL), Hannah-Arendt-Platz 1; 30159 Hannover