AfD bringt einen Änderungsantrag ein. Schwerpunkte: Generationengerechtigkeit und Tierwohl

– Pressemitteilung AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag vom 11.12.2018 –

„Der Haushaltsplanentwurf der Landesregierung sowie der Antrag der regierungstragenden Fraktionen lässt keine klare Schwerpunktsetzung erkennen“, sagt der finanzpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Peer Lilienthal. Die AfD setzt mit ihrem Änderungsantrag den Fokus auf die Schuldentilgung und die Weidetierprämie. „Für die AfD ist die Tilgung von Altschulden eine herausragende Aufgabe dieser Wahlperiode. Deshalb haben wir 100.000.000 Euro vorgesehen, um Schulden abzubauen. Wir sehen darin einen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit den jüngeren Generationen gegenüber. Neben der Haushaltskonsolidierung sind für uns nachhaltige, regional erzeugte Lebensmittel und das Tierwohl Themen, die mehr Beachtung finden müssen. Die AfD will eine Prämie für Tierhalter durchsetzen, die ihre Tiere auf der Weide halten. „Die letzten Skandale in verschiedenen Schlachthöfen in Niedersachsen haben gezeigt, dass es notwendig ist, eine artgerechte Tierhaltung zu fördern. Niedersachsen als Agrarland Nummer eins muss hier vorangehen“, sagt die Fraktionsvorsitzende der AfD, Dana Guth.