Große Koalition geht auf Forderungen der AfD ein

„Die Kosten für die Ausbildung von Physiotherapeuten dürfen nicht mehr bei den Auszubildenden liegen“, hatte Stephan Bothe am 29.08.2018 in einem Entschließungsantrag gefordert. Nun setzen die anderen Parteien die Verbesserungen des sozialpolitischen Sprechers der AfD um.

Wer derzeit als junger Mensch eine Ausbildung zum Physiotherapeuten anstrebt, wird überrascht: Statt eine Vergütung zu erhalten, müssen die Auszubildenden die Kosten ihrer Ausbildung selbst tragen. Die AfD-Fraktion hatte mit ihrem Entschließungsantrag im November-Plenum mit der Kostenübernahme durch das Land Niedersachsen darauf hingewirkt, dass es auch morgen noch genügend junge Menschen gibt, die sich für diesen Beruf entscheiden, denn: „Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels wird das Problem sich weiter zuspitzen, wenn nicht schnell gehandelt wird“, so Bothe (MdL). „Die anderen Parteien sind aber, nach anfänglichen Widerständen im Plenum, auf unseren Kurs eingeschwenkt und haben diese Kosten abgeschafft“, sagt Stephan Bothe. Mehr noch: In einem Antrag der SPD und CDU fordern sie nun selbst: „[…] zeitnah ein Gesundheitsfachberufegesetz vorzulegen, mit dem die Schulgeldfreiheit der Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Podologen ab dem Ausbildungsjahrgang 2019/2020 aufsteigend sichergestellt wird.“ Ein weiterer Erfolg des AfD-Antrages ist es, dass die Landesregierung nun tatsächlich bereit ist, 1,5 Millionen Euro als Einstiegsfinanzierung für die Schulgeldfreiheit im Haushalt zur Verfügung zu stellen. „Wir freuen uns, dass wir in einem so wichtigen sozialen Bereich endlich Verbesserungen durchsetzen können, die dem Wohle ganz Niedersachsens dienen.“

Hintergrund: Theoretisch ist die Ausbildung von Physiotherapeuten über die Pflegesätze gedeckelt – allerdings nur, wenn die Fachschule an ein Krankenhaus angebunden ist. In Niedersachsen ist das aber nur bei sieben von 31 Schulen der Fall. Wessen Schule keine Anbindung an ein Krankenhaus hat, muss seine eigene Ausbildung bezahlen – und startet so mit Schulden in die Berufswelt. „Wir müssen diesen Beruf attraktiv halten. In einer Gesellschaft, die sich aus immer mehr älteren Menschen zusammensetzt, werden Physiotherapeuten immer wichtiger“, so Bothe